Nach einer Auflastschüttung als Widerlager zum bestehenden Deponiekörper wird der entstandene Damm mittels Rütteldruck bis 48m Tiefe verdichtet um den zu sanierenden Deponiekörper, welcher später neu hergestellt werden soll, zu sichern. Abschließend wird eine Begrünung der gesamten Flächen mittels Rasenansaat im Anspritzverfahren durchgeführt. Sanierungsziel besteht in der Herstellung der geotechnischen Sicherheit und dauerhaften Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit durch Beseitigung der Verflüssigungs- und Geländeabbruchgefahr.