Im Nordwesten des ehemaligen Tagebaues Meuro befindet sich das Restloch (RL) Marienteich-Nord. Die Sicherung der Kippenböschungen am RL Marienteich-Nord erfolgt mittels mobiler Erdbautechnik (ca. 190 Tm³) und einer kombinierten Rütteldruck-/Rüttelstopfverdichtung (RDV ca. 547 Tm³/RSV ca. 99.000 m). Im Vorfeld wurden auf ca. 15 ha Holzungs-/Rodungsarbeiten durchgeführt.